Wir laden zu zwei Veranstaltungen ein

Filmuraufführung „Das Dunkel im Rücken – Charlotte Salomon im Exil an der Côte d´Azur“

Dienstag, 13. November, 18 Uhr
Wir sprechen über Charlottes Leben und Werk, ihre Not und Einsamkeit im Exil und über die Rettung ihres Werkes. Der neue Film über diese Spurensuche zeigt uns bei der Arbeit. Wir präsentieren auch eigene Bilder und Texte, die im Rahmen des Projektes entstanden sind.

„Ich bin der Andere.“ — Über Antisemitismus

Donnerstag, 15. November, 18 Uhr
Präsentation unserer Arbeit im Rahmen einer Veranstaltung im Literaturhaus Berlin in der Fasanenstraße mit zwei weiteren Schulen (Idee und Koordinierung: Freya Klier).
Der Abend ist der Versuch einer generationsübergreifenden Annäherung an das Entstehen von Antisemitismus.

  • Die AG der Charlotte-Salomon-Grundschule in Kreuzberg befindet sich auf den Spuren der ermordeten Malerin in Südfrankreich (Film und Lied)
  • Die in Italien lebende Literaturwissenschaftlerin und Dozentin Stefanie Golisch liest ihren Essay „ Erziehung nach Auschwitz“
  • Jugendliche des Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Spandau haben niedergeschrieben, wie sie Ausgrenzung praktizieren und erleiden
  • Freya Klier liest aus ihrem Buch „Gelobtes Neuseeland“ über ein Geschwisterpaar aus Berlin, das — im Unterschied zu seinen Eltern — Auschwitz überlebt
  • Der Schüler Tim Borchert spielt Gitarre

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Arbeit.

Einladung zu Präsentationen der Charlotte AG „Das Dunkel im Rücken“
Wann und wo
Filmuraufführung „Das Dunkel im Rücken“

Dienstag, 13. November 2018
18:00 Uhr
Mehrzweckraum Charlotte-Salomon-Grundschule
Einladung (PDF)

Wann und wo
„Ich bin der Andere“ Über Antisemitismus

Donnerstag, 15. November 2018
18:00 Uhr
Literaturhaus Berlin
Fasanenstraße 23
Einladung (PDF)