Am 16. April 2017 wäre die Berliner Malerin Charlotte Salomon 100 Jahre alt geworden. Wir nahmen das zum Anlass, unsere alljährlich stattfindende Charlotte-Woche etwas ausführlicher vorzubereiten und zur abschließenden Feier mit Aktivitäten und einer Ausstellung einzuladen.

Am 20. April kam die Schriftstellerin Margret Greiner zu uns und las für Kinder der Charlotte-Arbeitsgemeinschaft in unserer Bücherei aus ihrer neuen Romanbiografie „Es ist mein ganzes Leben“.

Am 21. April haben alle unsere Klassensprecher und Klassensprecherinnen mit Frau Buchert, Frau Jürgens, Frau Seewald, Herrn Nuss, Frau Schlesinger, Frau Golnik, Frau Vigneron, Frau Ott, Frau Griese und Frau Rolka einen Ausflug in die Wielandstraße gemacht, wo Charlotte über 20 Jahre gewohnt hatte. Vor ihrem Wohnhaus präsentierten wir zu ihrer Ehre eine 10 minütige Ausstellung ihrer Bilder, sangen das neue Charlotte-Salomon-Lied 2017 und verlasen Briefe an sie.

Am 27. April feierte dann die ganze Schule mit Eltern und Gästen. Im Foyer und im Mehrzweckraum, sowie in der 1. Etage und auf dem Schulhof gab es zahlreiche Aktivitäten und es wurden Arbeitsergebnisse der Projektwoche ausgestellt. So gab es ein Malatelier, eine Klasse, die mit alter Schrift und alten Kostümen und alter Sitzordnung erahnen ließ, wie Schule vor 100 Jahren war. Im Mehrzweckraum war der Film aus der Wielandstraße zu sehen, es gab Charlottes Bilder dreidimensional und zum Tasten, Spiele im Hof wie Reifen und Kreisel treiben und vieles mehr.

Im Anschluss an die Feierlichkeiten hat eine neue Charlotte-Arbeitsgemeinschaft mit der Produktion des Figurenspiels „Male dein ganzes Leben auf!“ begonnen.